Gastronomische Vielfalt und Regionalität

Weitersagen:

Das Festival in Straubing öffnet für seine Gäste vom 28. Juni bis 2. Juli das Tor zu einer gastronomischen Erlebniswelt

Das Bluetone Festival in Straubing komponiert für seine Gäste eine Melodie, die alle Genussnoten vereint – Musik, Party und Schlemmen. Auch in diesem Jahr ist für jeden Gaumen etwas dabei. Regionale Gastronomiebetriebe versorgen die Gäste mit u.a. verschiedenen Fleischspezialitäten, Flammkuchen, Pizza und süßen Köstlichkeiten wie Eis und Crêpes. „Ein vielfältiges gastronomisches Angebot ist uns bei Bluetone immer wichtig. Daher bieten wir natürlich auch vegane und vegetarische Gerichte an, um jeden Besucher glücklich zu machen“, sagt Bluetone-Geschäftsführer Ralph Huber.

„Lokal und regional“ lautet die Devise

Und am liebsten mit regionalen Produkten von regionalen Anbietern. „Immer mehr Kunden und Besucher legen Wert auf Angebote aus der Region. Dabei steht nicht nur der Genuss im Vordergrund, sondern auch die Unterstützung der regionalen Unternehmen“, erklärt Lena-Maria Bredl von der Firma service.werk, die Bluetone bei der Organisation des Gastronomiekonzepts im Public-Bereich unterstützt. Die Fieranten bei Bluetone kommen schon seit jeher aus dem nahen Umfeld – in diesem Jahr wurde das Gastronomiekonzept in Punkto Regionalität und Vielfalt aber weiter ausgebaut. Gastronomiebetriebe aus ganz Niederbayern und ein Anbieter aus dem Allgäu, der Foodtruck „Feuerspießer“ mit Kartoffeln und Fleisch der Landmetzgerei aus Benediktbeuren, sorgen dabei für wahre Gaumenfreuden.

„Wir freuen uns, dass mit Café Anna und Café Lebensgefühl zwei neue lokale Fieranten ihr Speisenangebot auf unserem Festival präsentieren“, so Ralph Huber. „Wir haben uns sehr über die Anfrage von Bluetone gefreut und sind heuer erstmalig mit unseren selbstgemachten Eisvariationen vertreten“, erklärt Benno Litzke vom Café Anna. Vegane und vegetarische Köstlichkeiten bietet Petra Penzkofer-Hagenauer vom Café Lebensgefühl an. Patricia Brücker, Geschäftsführerin vom Milians Küche und Kaufladen, präsentiert ihr erlesenes Weinangebot den Gästen im VIP-Bereich. Auch langjährige Fieranten, wie beispielsweise Familie Plötz aus Vilsheim (Boarisch BBQ) und Familie Schweigert aus Pocking (Crêpes und Flammkuchen) versorgen die Gäste mit ihren Schmankerln. Richtig italienische Pizzen der Pizzeria Capesa dürfen ebenso wie süffige Biere der Karmeliten Brauerei, feine Weine aus dem Weinviertel und erfrischende, fruchtig-sommerliche Cocktails nicht fehlen.

 

Jetons statt Bargeld: Euro gegen Tone

Auch in diesem Jahr gilt: Bezahlt werden kann auf dem Bluetone Festival nur mit Jetons. Die Besucher werden gebeten, am Eingang und an den Wechselstellen im Biergarten Bargeld in Jetons umzutauschen. Jetons, die nicht aufgebraucht werden, können im Anschluss natürlich wieder in Euro umgetauscht werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.