Radio Haze und Ben Miller Band supporten ZZ Top bei Bluetone

Weitersagen:

Die deutsche Newcomer Band und das amerikanische Trio gestalten am 5. Juli das Vorprogramm.
Karten für das Konzert (59,95 Euro)
jetzt sichern: www.bluetone.de/tickets 

 

Im Juni und Juli ist ZZ Top, die kleinste Bigband der Welt, auf ihrer „Texicali Tour“ durch Deutschland unterwegs und macht eigens für Bluetone am 5. Juli 2015 einen Abstecher nach Niederbayern – den einzigen in Süddeutschland. Wenn das Erfolgstrio die Festival-Bühne im Palast-Zelt betritt, wird es von einem gut vorgeheizten Publikum erwartet.

 

„Nie zu alt für Rock’n’Roll“: Radio Haze eröffnen für ZZ Top
Zu Beginn im Herbst 2007 eigentlich nur als Studioprojekt gedacht, entflammen Radio Haze seit ihrer LP „The Growth“ (Dez 2010) jedes Rock ’n‘ Roll Herz. Phil Janoske, Robert „Hubi“ Hofmann und Michael „Air“ Hofmann verbinden verschiedene Arten des Classic Rock, um daraus ein eigenes kleines Sub-Genre zu entwickeln – den sogenannten „Haze Rock. Mit einer Mischung aus Wolfmother, Foo Fighters und den Hellacopters wird der 60er und 70er Jahre Rock in die Gegenwart geholt. Die aktuelle LP „Momentum“ (Mai 2014) handelt vom Älterwerden, doch „für Rock ’n’ Roll ist man bekanntlich nie zu alt“, sagen die Bandmitglieder.

 

Neben der bayerischen Pop-Sängerin Sarah Straub ist Radio Haze die zweite BY-on Band, die in diesem Jahr beim Festival in Straubing performen wird. „Bluetone möchte auch in diesem Jahr aufstrebenden Musikern die Chance bieten das Publikum zu begeistern“, erklärt Veranstalter Ralph Huber. „Uns überzeugt die handgemachte Gitarrenmusik dieser Jungs, daher sind wir sicher, dass sie die ZZ Top-Fans richtig in Stimmung bringen werden.“

 

Ben Miller Band: Mischung aus Rock, Blues, Bluegrass und Country
Seit Monaten tourt die Ben Miller Band mit ihrem aktuellen Album „Any Way, Shape Or Form“ im Vorprogramm von ZZ Top durch die USA und Europa. Immer wieder verwenden sie ungewöhnliche Gegenstände als Instrumente wie Waschbretter, Löffel oder einen selbst gebastelten Tonnenbass. Live überzeugt die Ben Miller Band vor allem durch ständige Instrumentenwechsel und eine starke Bühnenpräsenz. Miller, Dicharry und Leeper spielen sich auf ihrem neuen Album quer durch alle Formen amerikanischer Roots-Musik. Doch neben ihrer experimentellen und altmodischen Instrumentalisierung begeistert die Ben Miller Band mit poppigen Songs, die sich auf das Wesentliche konzentrieren. „Ich mag die Vorstellung, etwas sehr Kompliziertes auf einfache Art und Weise zu sagen“, sagt Ben Miller, Frontmann der Band.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.